zurück

11. Gemeindebrief: Sonntag 31.05.2020

Ich freue mich,
Sie zu unserem heutigen Pfingstgottesdienst begrüßen zu dürfen!

„Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!"

Pater Matthäus Kalathuparambil CMI, Pfarrvikar
CMI Haus Knechtsteden 12, 41540 Dormagen
Mail: pater.matthaeus@dormagen-nord.de

Einführung Pfingsten 2020 LJA.12. Ev. Jn.20.19-23

Pfingsten ist das große Fest des Heiligen Geistes.

Der Beistand und Tröster, den Jesus den Jüngern und Jüngerinnen verheißen hat, kam auf sie in unerwarteter Weise herab. Er verwandelte die verängstigte Schar der Jesusfreunde zu mutigen Zeugen des Reiches Gottes. Dieser Geist ist auch uns verheißen.

In der Taufe und vor allem in der Firmung ist er auch auf uns herabgekommen.

Öffnen wir uns dem Geist Gottes, damit er auch uns verwandeln kann.

Kyrie

Komm herab, o Heiliger Geist, Der die finstre Nacht zerreißt, Strahle Licht in diese Welt.

Herr erbarme dich unser.

Ohne dein lebendig Wehen, Kann im Menschen nichts bestehen, Kann nichts heil sein und gesund.

Christus erbarme dich unser.

Wärme du, was kalt und hart, Löse, was in sich erstarrt, Lenke, was den Weg verfehlt.

Herr erbarme dich unser.

Predigt

Viele haben es schwer mit dem heutigen Fest, dem Pfingstfest.

An Weihnachten und an Ostern wissen wir, was wir feiern und was wir erwarten.

Aber was feiern wir heute an Pfingsten?
In den Lesungen haben wir eben gehört dass dieses Fest mit Gottes Geist zu tun hat, der erscheint wie Sturm und Feuer (Apg. 2:1-11).

Der Heilige Geist ist das innerste Geheimnis Gottes. Er ist die letzte, äußere Gabe Gottes für die Welt. Er erneuert die Schöpfung von innen her. Gottes Geist hat die Aposteln ergriffen, gepackt, begeistert und total verändert.
Erfüllt vom heiligen Geist, verkünden sie das Evangelium Christi.

Erfüllt von dem Heiligen Geist, geben sie ihre selbst gewählte Zurückgezogenheit auf, gehen in die Öffentlichkeit, und sprechen in fremden Sprachen, und bezeugen Gott.
Das Pfingstwunder war, dass alle Menschen unterschiedlicher Herkunft, Sprachen und Rassen sich verstehen konnten.

Die Apostel haben damals eine Sprache gefunden, die alle Menschen verstanden.

Liebe Schwestern und Brüder im Herrn, viele von uns haben heute Probleme in der Gesellschaft, in der Familie. Menschen unter einem Dach verstehen sich nicht miteinander, weil sie die Muttersprache vergessen haben, weil sie die Sprache Gottes, das ist die Liebe, nicht reden können.

Jetzt sind wir alle dem Großen Problem- der Corona Pandemie entgegengegangen. „Corona macht uns sensibel". Vielleicht auch dafür, dass wir einander alle anvertraut sind, vom himmlischen Vater durch unseren Bruder Jesus Christus, der uns durch seinen Heiligen Geist dafür sensibel machen will, dass wir einander anvertraut sind.

Liebe Mitchristen,
wo Menschen sich freuen an der Natur, an Gottes schöner Schöpfung, dort weht Gottes Geist.
Wo Menschen miteinander umgehen, mit Respekt, dort weht Gottes Geist.
Wo Menschen frohen Herzens miteinander den Gott des Lebens feiern, dort weht Gottes Geist.
Wo Menschen füreinander gute Worte haben und miteinander frohe Lieder singen für Gott, da ist Pfingsten.

Amen.

Fürbitten

Gott hat seinen Heiligen Geist in die Welt gesandt. Bitten wir um das Kommen dieser göttlichen Geisteskraft auch in die Nöte unserer Zeit.

Komm, Heiliger Geist, Vater der Armen, kommt zu denen, die fliehen vor Krieg und Elend.

Komm, Tröster Geist, komm zu den Einsamen und Mutlosen, zu den Trauernden und Hoffnungslosen, zu denen, die erschöpft sind und ohne Kraft.

Komm, du lebendiger Hauch, komm zu den Süchtigen und Ziellosen, zu den Ausgegrenzten und an den Rand gedrängten.

Komm, Du Geist mit deinem Wehen in die Welt, komm zu den Menschen in Osteuropa und zu allen, die dort den Glauben leben.

Komm, Du Geist mit deinen Gaben, komm zu denen, die auf dich bauen, zu denen, die trotz aller Widerstände treu zum Glauben stehen, zu denen, die in ihrem Leben auf dich gehofft haben - und zu denen, die um sie trauern.

Gott, dein Geist hilft uns, miteinander und mit dir zu sprechen und dich und die anderen zu verstehen.

Wir danken dir, dass wir uns dem Geist Jesu Christi anvertrauen können, der mit dir lebt und uns liebt – heute und jeden Tag und bis in deine Ewigkeit.

Amen

29.05.2020

drucken | zurück

 

powered by webEdition CMS